• 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg
  • 11.jpg
  • 12.jpg
  • P01.png
  • P02.png
  • P03.png

Der neue Doppelkindergarten steht an peripherer Lage des Schulareals.
Auf Grund des knappen Perimeters wurde der KIGA als zweigeschossiges Volumen konzipiert.
Mit dem Standort auf der Nordseite bleibt Freiraum für Aussenaktivitäten auf der Südseite.
Bis auf das betonierte Treppenhaus und der Unterkellerung, wurde der KIGA in einer Holzbaukonstruktion realisiert.
Um die Anforderungen der Parallelnutzungen Erdgeschoss/Obergeschoss zu erfüllen, erfolgte der Aufbau der Geschossdecken mit Brettstapelelementen in einem Holz- Betonverbundsystem. Darüber liegt die Trittschallebene mit Unterlagsboden und Bodenbelag.
Über den Treppenhausbereich betritt man die Garderoben mit rückwärtigen Nassräumen.
Von hier aus gelangt man in die grossräumige Kinderstube, mit Raumzonierungen für Spiel, Essen, Kochen und Arbeitsbereich der Lehrerin. Im Untergeschoss liegt ein natürlich belichteter Mehrzweckraum, sowie Lager- und Technikraum.
Der Nebenbau beim Spielplatz dient als Stauraum für die Aussenspielgeräte.
Der KIGA wurde nach zeitgenössischer Holzbautechnologie im Minergiestandard ausgeführt.
Die Beheizung erfolgt über Fernwärme von der benachbarten Schule.